Archiv
17.03.2015, 07:25 Uhr
Erwin Rüddel informierte sich im Josef-Ecker-Stift
Neuwied. - Der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel besuchte das Alten- und Pflegeheim Josef-Ecker-Stift in Neuwied. Bei einem Rundgang kam Rüddel auch in direkten Kontakt mit Bewohnerinnen und Bewohnern des Hauses. Dabei überzeugten den Abgeordneten, der pflegepolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag ist, das pflegerische Potential und die vielfältigen und motivierenden Angebote. „Es ist schön festzustellen, dass sich die im Stift lebenden Menschen hier gut aufgehoben und heimisch fühlen“, merkte der Christdemokrat an.
Foto: Reinhard Vanderfuhr
Beim anschließenden Meinungs- und Erfahrungsaustausch erklärte Heimleiter Siegfried Hartinger: „Wir erfüllen Herzenswünsche. Die Bewohner sollen hier zufrieden leben. Das ist unser Ziel.“ Wie das umgesetzt wird, davon berichteten praxisnah Altenpflegerinnen. Auch in diesem Zusammenhang wurden die von der unionsgeführten Bundesregierung angestoßenen und auf den Weg gebrachten Themen Erstes und Zweites Pflegestärkungsgesetz, Versorgungsstärkungsgesetz, Pflegeberufegesetz, eHealth-Gesetz, Krankenhausreform und Präventionsgesetz erörtert.

„Dadurch wird es zu weiteren Veränderungen und Verbesserungen auf dem Gebiet der Pflege kommen“, signalisierte der Gesundheitspolitiker. Ein wichtiges Ziel sei, dass mit Bürokratieabbau und zusätzlichen Betreuungskräften Pflegekräfte entlastet werden, damit sie - statt bisheriger Dokumentationspflichten - mehr Zeit für Zuwendung haben. „Denn die Menschlichkeit unserer Gesellschaft muss sich gerade darin zeigen, wie wir mit Pflegebedürftigen umgehen“, bekräftigte Erwin Rüddel unter Zustimmung der Anwesenden.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon