Neuigkeiten
26.01.2018, 16:50 Uhr
Erwin Rüddel nimmt an Koalitionsverhandlungen teil
Heimischer Abgeordneter verhandelt über Gesundheit und Pflege
Berlin / Wahlkreis. – Der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel nimmt für die Unionsparteien an den jetzt in Berlin begonnenen Koalitionsverhandlungen mit der SPD teil. Zusammen mit dem amtierenden Bundesminister Hermann Gröhe und anderen Unionsabgeordneten gehört Rüddel der CDU-Delegation in der Arbeitsgruppe „Gesundheit und Pflege“ an.
Erwin Rüddel hat sich in der vergangenen Legislaturperiode als pflegepolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion einen Namen gemacht und in dieser Eigenschaft maßgeblich an der großen Reform der sozialen Pflegeversicherung mitgewirkt. Im Ergebnis bedeutete dies: mehr Leistungen für Pflegebedürftige, ihre Angehörigen und die Pflegekräfte. Und Menschen mit demenziellen Erkrankungen sind in der Pflegeversicherung endlich gleichgestellt.

An diese erfolgreiche Pflegepolitik will Rüddel im neuen Deutschen Bundestag anknüpfen und darauf hinwirken, dass weitere Verbesserungen beschlossen werden. „Dazu haben CDU, CSU und SPD in ihrem Sondierungspapier bereits klare Aussagen getroffen“, sagte Rüddel. „Wir wollen ein Sofortprogramm für eine bessere Personalausstattung sowohl in der Pflege im Krankenhaus wie in der Langzeitpflege, eine flächendeckende Stärkung der tariflichen Entlohnung in der Altenpflege und eine groß angelegte Ausbildungsoffensive.“

Die Sicherstellung einer ausreichenden Versorgung mit Pflegekräften wird nach Rüddels Worten zu den zentralen Aufgaben der Politik in den kommenden Jahren gehören. Er betonte, dass die Pflegeberufe in unserer alternden Gesellschaft eine sichere Zukunftsperspektive haben. „Aufgrund der vorangegangenen Sondierungen bin ich zuversichtlich, dass wir in den jetzt begonnenen Koalitionsverhandlungen gute Ergebnisse erzielen werden, und diese werden wir zügig umsetzen, sobald die Koalition steht“, fügte er hinzu.

Im Übrigen, so Rüddel abschließend, werde er sich selbstverständlich auch weiterhin mit allem Nachdruck für eine gute, wohnortnahe medizinische Versorgung auf dem Land einsetzen. Dies werde ebenfalls eine zentrale Aufgabe der Gesundheitspolitik in den vor uns liegenden Jahren sein.


Im Bild: Erwin Rüddel, der neue Vorsitzende des Ausschusses für Gesundheit, mit Hermann Gröhe, dem amtierenden Bundesgesundheitsminister

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon