Archiv
21.09.2017, 15:50 Uhr
Julia Klöckner unterstützt im Kreis CDU-Kandidaten
Plädoyer für Erwin Rüddel, Torsten Löhr und Maik Köhler
Altenkirchen. - Die CDU-Landesvorsitzende und stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Julia Klöckner war in die Kreisstadt Altenkirchen gekommen, um ihre am Sonntag zur Wahl anstehenden Parteifreunde zu unterstützen: Erwin Rüddel (Bundestag), Torsten Löhr (Bürgermeisterbewerber Verbandsgemeinde Altenkirchen) und Maik Köhler (Bürgermeisterbewerber Verbandsgemeinde Kirchen). Die in der Tanzschule Step-in von Viktor Scherf stattfindende Veranstaltung, bei der auch der für Aussiedlerfragen Beauftragte der Bundesregierung Heinz Zertik zugegen war, wurde durch ein Feuerwerk musikalisch bekleideter Tanzdarbietungen auf höchstem Niveau eröffnet.
In ihrer anschließenden Rede wies die CDU-Landeschefin auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Menschen hin und dass es gelte, die Gesellschaft von unten nach oben aufzubauen. „Was uns alle eint, ist der Wunsch nach Verlässlichkeit, Sicherheit und Heimat“, betonte Klöckner. Bezogen auf die ländliche Region nannte sie u.a. die Versorgung im ländlichen Raum, unter expliziter Nennung von Medizin und Digitalisierung, die Schulsituation und die Infrastruktur. Hier seien gute Verkehrswege unverzichtbar. Hinsichtlich der Straßenverhältnisse ermahnte Klöckner unter Beifall: „Es ist wichtig, dass die Mainzer Landesregierung erkennt, dass auch der Landkreis Altenkirchen zu Rheinland-Pfalz gehört.“ Diesbezüglich lobte sie das erfolgreiche Engagement von Erwin Rüddel.

Der heimische, zur Wiederwahl antretende und auf die Erststimme setzende Abgeordnete „hat es durch seinen Fleiß und Einsatz geschafft, dass im neuen Bundesverkehrswegeplan 160 Millionen Euro für alle wichtigen Verkehrsprojekte in seinem Wahlkreis Neuwied/Altenkirchen festgeschrieben wurden“. Lob galt auch dem Gesundheitspolitiker Rüddel, der pflegepolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist und „an der Pflegereform entscheidend mitgewirkt hat.“ Deshalb sei Erwin Rüddel die beste Wahl für ein erneutes Bundestagsmandat.



Gleichwohl, so die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende, sei sie felsenfest davon überzeugt, dass die beiden Bürgermeisterkandidaten Torsten Löhr und Maik Köhler die jeweils richtige Wahl für die Verbandsgemeinden Altenkirchen und Kirchen sind. „Deshalb kann für Sonntag nur gelten: alle Stimmen - Erststimme, Zweitstimme und Personenstimme – für die CDU“, bekräftigte Julia Klöckner.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon